Hveravellir

Gestern sind wir im Hochland Islands gelandet. Am Geysir und Gulfoss vorbei sind wir auf einer der Hochlandstrassen (F35) in Richtung Hveravellir gefahren. Die Naturstrasse weist meist eine Riffelung auf und immer wieder Labyrinthe von Schlaglöchern, durch die klug navigiert werden sollte. Manchmal gibt es auch mächtige Pfützen, die nach kurzer Zeit vergessen lassen, dass das Auto eigentlich weiss lackiert ist. Einen Rat aus Australien erinnernd, haben wir dann auch den Reifendruck reduziert, damit die Fahrten in den kommenden Tagen hier auf den Hochlandstrassen angenehmer sind.

Hveravellir liegt in einem geologischen Hochtemperatur-Areal. Hier kommt die Wärme des Erdinneren bis dicht an die Oberfläche. Auf Schritt und Tritt begegnet man dampfenden Kaminen aus der Erde und auf eine grossen Fläche sind Holzstege als Wege ausgelegt, weil sich hier viele kleine Geisire und äusserst heisse Quellen mit 80-100° warmem Wasser befinden. Solche können sich plötzlich an einer neuen Stelle einen Weg bahnen und so will man die Besucher lenken, damit sich niemand für die perfekte Aufnahme Füsse oder sonst etwas verbrüht. Sehr interessant ist auch der Geruch, der hier allenthalben zu vernehmen ist, dieser schwefelige Geruch der manchmal an faule Eier erinnert, den können wir leider mit dem Bild nicht mitliefern…

Natürlich gibt es hier auch einen kleinen Heisswasser-Pool, der öffentlich zugänglich ist. Ein Schlauch führt heisses Wasser hinein (80-100°), zwei andere kaltes Bergwasser. Je nach momentaner Ergiebigkeit der Heisswasserzufuhr wird der Pool dann eben angenehm warm bis heiss. Gewöhnungsbedürftig ist vor allem der Belag, der sich vom schwefeligen Wasser auf die Steine der Einfassung legt. Der macht diese äusserst glitschig und gibt einen grünen Film von Algen, die sich auf dieses Milieu spezialisiert haben. Entspannend ist das Bad hier allemal und darum bei allen Besuchern sehr beliebt.

Die Unterkunft ist einfach. Unser Zimmer befindet sich in einem Doppel-Kontainer, der drei solcher Zimmer und ein WC mit Dusche enthält. Das Zimmer ist klein und für Gepäck gibt es wenig Platz.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s