Kerið

Im Gebiet des Golden Circle in Island gibt es neben den bekannten Attraktionen (Þingvellir, Geysir, Gulfoss) auch andere Dinge zu besuchen.

Wir sind heute bei einem unscheinbaren Schild vorbeigefahren, das auf eine Sehenswürdigkeit hinweist.

Kerið ist ein kleiner Kratersee. Eine Reihe von Eruptionskratern aus unterschiedlichen Zeiten sind in der Gegend zu finden. Aber nur bei diesem ist das Innere derart eingebrochen, dass sich ein Grundwassersee darin bilden konnte. Dieser ist zwischen 7 und 14m tief.

Im Gegensatz zu den grossen Attraktionen, die auf allgemeinem Grund liegen, ist diese auf privatem Grund und die Eigentümer erheben einen geringen Eintritt. Dafür haben sie auch einen Parkplatz erstellt und einige bauliche Massnahmen für die Sicherheit der Besucher unternommen. Aber auch die Lenkung der Besucher kommt nicht zu kurz, so dass die Vegetation weitgehend geschont wird, wo kein Weg ist.

Die Runde um den Krater ist nicht lang und der Abstieg zum See lohnt sich auch. Unten am Wasser haben wir eine kleine Künstlerin getroffen, die den Anblick mit Wasserfarbe gemalt hat. Die 9-jährige Amalia kommt aus Spanien und kann sich erstaunlich gut in englisch unterhalten. Auch vom Geysir hat sie eine Bild gemalt, das uns ihre Mama stolz zeigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s