Defi hinter Schloss und Riegel

In Godshill auf der Isle of Wight habe ich diesen Kasten entdeckt. Die Aufschrift zeigt mir bald, dass es sich um den ultimativen Lebensretter handeln muss, einen Defibrillator. Über die Anwendung eines solchen im Notfall will ich hier nicht schreiben, das können andere besser. Ich bin froh, wenn dieser nicht ein Windows-Betriebssystem hat und intuitiv zu benützen wäre. Noch besser ist es, wenn ich ihn gar nicht anwenden muss, wie heute. Trotzdem verwirrt mich das Schloss daran; es erinnert an Toilettentüren in Lokalen, wo ich dann erst nach dem Code fragen muss. Wo aber kann ich hier, vielleicht noch mitten in der Nacht, den passenden Code herkriegen?

Unser Guide erklärt es mir auf Anfrage. Das Gerät ist eingesperrt, damit es nicht von Nachtbuben (können auch weiblich sein) missbraucht wird und ein Betrunkener einen anderen wieder zu beleben versucht oder einfach den Apparat zerstört. Im Ernstfall muss man einfach die Notrufnummer 999 an und erhält hier den Code, der zu dieser Box passt. Dabei nehme ich an, dass erst geprüft wird, ob es sich auch um einen echten Notfall handelt. Hoffentlich dauert das nicht zu lang…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s