Tresco

Ungefähr 30km süd-südwestlich von Land’s End, dem südwestlichen Ende der Britischen (Haupt-)Insel an der Spitze Cornwalls, liegt eine kleine Inselgruppe, die Scilly Islands. Es sind ca. 150 Inselchen, von denen nur wenige bewohnt sind. Vor der satelitengestützten Navigation zur See waren diese ein gefürchteter Ort. Bei stürmischen Westwinden und schlechter Sicht konnten die Schiffe leicht auf den Riffen auflaufen und viele Schiffe sind hier auch gesunken.

europäischer Fasan, heimisch
Goldfasan, aus Asien hierhergebracht

Die Hanseatic Nature hat heute zwischen diesen Inseln geankert, so nahe wie es nur ging. Bei extrem niedrigem Wasserstand und zur Zeit des niedrigsten Tidenstands hat der Kapitän das Schiff hierhin gebracht und den Anker «weggeschmissen». Mit den Zodiacs sind wir dann an die südliche Spitze der Insel Tresco gebracht worden, wo wir einerseits die Abbey Gardens besichtigen konnten und uns auch sonst auf der Insel bewegen konnten. Auf der Insel gibt es kaum Motorfahrzeuge neben den landwirtschaftlichen Nutzfahr-zeugen; lediglich ein kleines Transportvehikel für max. 4-5 Personen oder einen Traktor-Anhänger, in dem vielleicht 15 Personen transportiert werden können. Ansonsten bewegt man sich zu Fuss oder mit dem Fahrrad. Von der Insel aus wurden offenbar im 2. Weltkrieg die Widerstandskämpfer im besetzten Frankreich unterstützt mit Hilfe von Schiffen, die zur Tarnung wie bretonische Fischerboote bemalt wurden. Alte Festungsruinen zeigen auch, dass diese Inselgruppe auch früher ein wichtiger Stützpunkt für die Seefahrt war.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s