Lorino, Tschukotka

Heute sind wir nach gut 3 Wochen wieder mit Menschen in Kontakt getreten, die nicht auf der Hanseatic unterwegs sind. Auf der östlichen Seite von Russland nahe der Beringstrasse und Kap Deznev liegt die kleine Siedlung Lorino in der St. Lawrence Bay. Diese hat den Namen erhalten, weil sie am 1500.Todestag des heiligen Lorenz erstmals besucht wurde. In Lorino leben Tschuktschen und Eskimos die offensichtlich auch nicht oft Fremde sehen. Der Empfang am Strand war herzlich, bei jeder Ankunft eines Zodiac mit 8 Gästen haben die Kinder auf dem Schiffswrack, das da lag, gesungen. Die Dorfbewohner haben Speisen kredenzt und traditionelle Tänze vorgetragen. Diese erzählen vom einfachen Leben mit der Natur, der Jagd und dem Fischfang. Die Tschuktschen dürfen in beschränkter Zahl Walrosse und Wale jagen, wie es ihrer traditionellen Lebensweise entspricht. Im Dorf gibt es aber auch einen Supermarkt mit erstaunlichem Sortiment, wie uns von Mitpassagieren berichtet wurde und einen Schulbus, der am späteren Nachmittag wieder ins Dorf zurückkam. Wir sind bereits wieder deutlich südlich des Polarkreises.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s