Sydney Cove Oyster Bar

Für unser letztes Nachtessen hier in Sydney haben wir heute auf unserem Rundgang eine besondere Lokalität gefunden, die Sydney Cove Oyster Bay. Weil es nachmittags noch geregnet hat, haben wir uns nicht sofort darauf festlegen wollen, zumal sie dort keine Innenplätze haben. Die Tische stehen auf dem Quai, sind mit Schirmen gedeckt. Dazu stehen einige wenige Heizstrahler da. Heute Abend hat es nicht mehr geregnet, also sind wir dahin gegangen, und siehe da, es hatte Platz. Wir haben einen Tisch direkt am Wasser erhalten und vor dieser Kulisse gegessen, das Opera House um die Ecke, die Harbour Bridge im Blick.

Das Essen war köstlich. Da das Heidekraut keine Muscheln und Tintenfische verträgt, hat es ein schönes Stück vom Schwertfisch bestellt. Dazu gab es etwas Gemüse und Chorizo-Wurst in Scheiben geschnitten und gebraten. Der Bär hatte eine Seafood Plate mit einem halben Taschenkrebs, einer Languste, einigen Kingprawns, Miesmuscheln und Austern auf Salat. Bei der Bestellung wurde ich darauf hingewiesen, dass die Krebse selber zu schälen sind. Scheinbar hat man Erfahrungen mit erstaunten Gästen, die das nicht gerne machen. Die notwendigen Werkzeuge wurden bereit gelegt. Alles war lecker zubereitet und hübsch angerichtet. Dazu haben wir uns je ein Glas Chardonnay aus Neuseeland gegönnt. Zum Nachtisch gab es einen Schokoladenkuchen, der mit Orangenzesten verfeinert und mit Orangenfilets angerichtet war und einen herrlichen Espresso. Wir haben in den letzten 5 Wochen nie einen so guten Espresso erhalten wie hier.

Morgen verlassen wir diese Stadt und wenden uns neuen Horizonten zu…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s