Parkplatznot

In japanischen Städten ist es eng, und in Tokyo ganz besonders. Die Häuser stehen dicht gedrängt, die Türme wachsen in den Himmel und all die vielen Menschen fahren auch Auto. Der Verkehr ist dicht aber das grössere Problem ist wie immer da, wo die Autos stehen sollen. An den Strassen hier hat es keinen Platz um Autos abzustellen. Selbst in Kleinstädten wie Matsumoto sind Parkplätze in der Stadt ein gefragtes Gut.

In Shinjuku habe ich diese fantasievolle Lösung gesehen: Ein Karussel mit 30 Gondeln für je ein Auto in einem Turm. Keine Rampe braucht Platz, die Autos stehen dicht gestapelt und werden bei Bedarf wieder herunter geholt. Die Einfahrt ist so gross wie für eine einzelne Garage und darauf ist eine Runde Scheibe, auf der offensichtlich die Autos  bei der Ausfahrt gedreht werden können.

Wir konnten beobachten, wie ein Benützer etwas in seinen Wagen gelegt hat. Dazu hat das Karussel gedreht, bis sein Wagen unten stand, er konnte problemlos zur Tür und etwas hineinlegen, dann ist das Karussel wieder so gedreht worden, dass ein e leere Gondel bereitstand. Auf einer Höhe von vielleicht 30 Metern können so die 30 Wagen abgestellt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s