Dingo und Dog Fence

Was sind Dingos eigentlich und wie kommen sie nach Australien.

Dingos sind verwilderte Haushunde, die sich im Lauf der Zeit optimal an die rauen Bedingungen im australischen Outback adaptiert haben.

Die Dingos in Australien sind sandbraun und haben weisse Flecken an Schwanz, Brust und Schnauze. Der Dingo hat eine Schulterhöhe von 50 – 60 cm und eine länge bis zu 125 cm. Das Gewicht schwankt zwischen 12 und 20 kg, wobei die Männchen grösser werden als die Weibchen. Sie haben kurzes dichtes Fell stehende Ohren und einen langen Schwanz.

Dingos erreichen geschlechtsreife mit ca 3 Jahren. Das Weibchen wirft nur 1 Mal jährlich zwischen 1 und 10 Jungen.

Aber wie kommen die Dingos nach Australien. Neuere Studien zeigen, dass die Dingos aus China stammen. Es wird vermutet, dass die Dingo vor ca. 3‘500 Jahren mit den ersten polynesischen Siedlern nach Australien kamen.

In der Traumzeit bei den Aboriginies spielt der Dingo eine wichtige Rolle.

Wir selber haben bis jetzt 2 Mal Dingos gesehen. Im Kings Canyon sind die Dingos vor dem Camping Platz durchmarschiert und dann im Palm Valley hat sich der Dingo sogar bis zum Grill vorgewagt. Ansonsten sind sie sehr scheue Genossen.

Das Geheul in der Nacht tönt in dieser Stille noch lauter. Das Heulen tönt vergleichbar mit dem von Wölfen.

Der Dingo ist heute sehr unter Druck geraten, weil sich verwilderte Haushunde einkreuzen und die Ueberlebenschancen dadurch sinken. Aber auch weil sie Gefahr bedeuten für die Viehwirtschaft.

 

Nun was ist denn nun der Dog Fence schon wieder? In den Jahren um 1880 wurde um die Dingos vom fruchtbaren Süden fern zu halten angefangen ein Zaun zu errichten. Dieser Zaun ist 1,80 m hoch und erstreckt sich heute  über 5‘614 km von Süd-Australien bis nach Queensland. Im Süden hat es praktisch keine Dingos und dort können auch Schafe geweidet werden. Nördlich des Zauns ist das Cattle Country, also werden ausschliesslich Kühe geweidet.

Wir haben den Zaun mehrmals passiert und es ist eindrücklich dieses Bauwerk zu sehen. Es braucht aber auch Pflege und Unterhalt.

 

Ein Gedanke zu “Dingo und Dog Fence

  1. Hallo Ihr beiden
    Schön, wieder von euch zu hören :-). Eigentlich ist der Dingo ein schönes Tier zum ansehen aber eben …
    vielen Dank für das schöne Foto !
    Herzlich, Priska

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s