Λουτρό

Loutro (gesprochen Lutro) ist ein kleines Dorf an der Südküste Kretas. Es liegt in einer kleinen Bucht und ist bis heute lediglich auf dem Wasser oder zu Fuss erreichbar. Die nächsten Strassen liegen etwa 2 Stunden entfernt in Richtung Chora Sfakion bzw etwa 1/2 Stunde in Richtung West in der nächsten Bucht.

Wir sind von Osten, aus Chora Sfakion dahin gewandert. Das erste Stück des Wegs führt an der Strasse nach Anopolis entlang, wo bei der ersten Kehre der Fussweg abzweigt. An dieser Steilküste führt der Weg erst abwärts durch tiefe Einschnitte.Loutro-2 Das Gelände ähnelt dem in Moränen-hängen in den Alpen, kleinere und grössere Brocken sind im Sand eingebettet oder liegen obenauf. Immer wieder hat das Wasser tiefe Rinnen ausgespült. Der Weg ist gut angelegt und als Teil des Fernwanderwegs E4 auch ziemlich gut markiert.

Zuerst kommen wir an einem Strand namens Paralia Glyka Nero (Süsswasserbucht) an. Dieser trägt seinen Namen von einer Süsswasserquelle, die hier nahe der Küstenline sprudelt. In dem Lüften können wir 3 Gänsegeiern zusehen, wie sie ihre Kreise ziehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Gänsegeier im Flug

An der kleinen Kapelle Ekklisia Timios Stavros machen wir eine kleine Rast. Auch jetzt Ende Oktober ist es an der südexponierten Küste sehr heiss und Schatten gibt es kaum. Diese Tour, auch wenn sie nicht sehr lang ist, ist im (Hoch-)Sommer nicht zu empfehlen.

Lutro selber ist ein kleiner Ort, der einer Postkarte entsprungen scheint. Weisse Häuser schmiegen sich an die Hänge in der Bucht, die glücklicherweise auch im Sommer bereits früh am Nachmittag Schatten bieten, so wird es hier sicherlich nicht unerträglich heiss. Jetzt ist Ende der Saison, von den Restaurants haben noch 2 geöffnet. Bei den anderen wird eifrig an der Wintertauglichkeit gewerkelt. Der Kellner im Lokal, wo wir uns nach der Tour stärken, erklärt uns, dass 8 Personen das ganze Jahr hier wohnen. Die Häuser sind mehrheitlich Ferienappartements oder Hotels für den Sommer, dazwischen gibt es auch Ruinen von zerfallenen Häusern aus früherer Zeit. Im Sommer fährt etwa 6x/Tag ein Schiff ab Chora Sfakion nach Loutro, ab 1. November noch 4x pro Woche. Wenn jemand dringend weg muss, gibt es ein Wassertaxi, das auf Abruf von Chora Sfakion kommt.

Wir fahren mit der Fähre zurück nach Chora Sfakion, wo unser Auto steht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s