Hell‘s Gate

Heute übernachten wir auf dem Camping beim Roadhouse Hells Gate. Was wie ein schlechter Scherz klingt hat seine Bedeutung. Früher wurden Reisende, die nach Westen wollten, bis hier von einer Polizeieskorte begleitet. Den weiteren Weg unternahmen sie auf eigene Gefahr. So gesehen kamen sie hier in die Hölle, in der Regenzeit wohl erst recht. In den Flüssen, die zu queren sind gab es Krokodile, die Wege aufgeweicht und grosse Ebenen einfach geflutet. Dazu kommt die Hitze von über 40° bei einer Feuchte von nahezu 100% ohne richtige Abkühlung in der Nacht. Da klebt einem das Hemd schon morgens am Leib.

Heute ist das Roadhouse ein kleiner Laden mit sehr begrenztem Angebot, Abends gibt es nichts zu essen. Der Camping ist nicht wirklich einladend, die Toiletten sind nicht sehr gepflegt und bei unserem Aufenthalt war die Hälfte halb verstopft. Aber auf dem Weg von Queensland zum TopEnd ist ein Stopp hier fast gegeben…

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s